Informationen über Antalya

Bereits 159 v. Chr. wurde Antalya von Attalos dem II gegründet. Er erteilte seinen besten Spähern den Befehl, ihm das Paradies auf Erden zu finden, so wurde die Stadt nach ihm Attaleia bennant.
Sie wurde an der fruchtbarsten Geographie Anatoliens gegründet. Hier überkreuzen sich die antiken Zivilisationen Pamphylien, Pisidien und Lykien. In seiner Geschichte war Antalya der Mittelpunkt von Kultur, Kunst, Architektur und Mythologie.Heute ist  Antalya mit seinem dunkelblauen Meer, dem prachtvollen Taurusgebirge, den sprudelnden Wasserfällen, den farbenfreudigen Bäumen, dem preisgekrönten Yachthafen und den weltweit bekannten Hotels Mittelpunkt des Tourismus. Jedes Jahr kommen Touristen in Millionen Anzahl nach Antalya um die prächtige Schönheit von Antalya zu sehen.Die Sauberkeit und die Harmonie von grün und blau hat den Stränden Antalya's die Auszeichnung mit der blauen Flagge gebracht.Neben all diesen natürlichen Schönheiten ist Belek mit seinen Golfplätzen auf dem besten Weg Europas größtes Golf-Zentrum zu werden. Weitere Gründe die Antalya zum Mittelpunkt des Tourismus machen sind das Klima, die hohen Qualitätsstandarde der Hotels und der wachsende  Fußball-Tourismus. Anlässlich der Fussballplätze in den Regionen in Belek, Kundu, Manavgat und Kemer empfängt Antalya über 1000 nationale und internationle Fussballclubs jährlich. Ebenfalls finden hier Konferenzen und Messen von bekannten Firmen aus aller Welt statt. Darüber hinaus ist Anfas eines der bekannten Messezentren der Türkei und Europa, wo erfolgreich organisierte nationale und internatonal Veranstaltungen stattfinden.In Kaleiçi, das mit seiner traditionellen Architektur eine liebliche Ecke darstellt, lehnen sich enge Straßen und alte Holzhäuser an die historischen Stadtmauern. Der im zweiten Jahrhundert errichtete Turm Hıdırlık, die Moschee mit ihrer unvollendeten Minarette und das Tor Hadrianus, errichtet im Jahre 130 zu Ehren von Kaisers Hadrianus, sind heute noch mit ihrer ganzen Pracht zu besichtigen. Das Archäologiemuseum, in dem Werke aus der paläolithischen Zeit bis zur Epoche der Osmanen ausgestellt werden, verleiht einen Blick in die reichhaltige Geschichte des Gebietes.Die Struktur von Kemer wurde entsprechend seiner Natur und Geschichte gestaltet, sie ist eine ideale Urlaubsregion. Die gut ausgerüstete Marina von Kemer bietet den Seglern höchste Service Qualitat an. Eines der wichtigsten Laps des World Rally Championships fand in Kemer statt.Die Rally in der Türkei wurde weltweid gesendet und war eine Attraktion für die Motorsport-Enthusiasten. Die von Wäldern umgebenen Feriendörfer wurden im Einklang mit der Natur und der Umwelt konzipiert. Die drei Häfen des antiken Phaselis liegen 15 km südlich von Kemer am Fuße des Tahtalı. Dieser Ort war einst ein wichtiges Handelszentrum. Die stillen Buchten von  Phaselis schaffen die perfekte Atmosphäre für eine Pause. Die Ruinen der Aquädukte, die Agoras, die öffentliche Bäder, das Theater, das Hadrianus Tor und die Akropolis deuten auf die reiche Geschichte der Stadt hin.Das von Oleander und Lorbeer Sträucher beschattete Olympos-Tal ist sowohl über den Landweg als auch über den Seeweg zu erreichen. Das Gebetstor, das Theater, die öffentlichen Bäder und die Agora wurden aus der Altzeit, die Stadtmauer und der Turm aus dem Mittelalter bis in die Gegenwart übertragen. Yanartaş liegt auf einer Höhe von 300 Metern an den Klippen vom Cirali Strand, nördlich von Olympos. Bellerophon, ein Held der griechischen Mythologie kämpfte hier auf seinem fliegenden Pferd Pagasos mit dem Ungeheuer Chimäre und tötete ihn. Westlich von Olympus befindet sich die Bucht Finike, umgeben von Orangen- und Zitronenbäumen und Plantagen. Finike ist im Osten mit Sandstränden und im Westen mit Felsbuchten umgeben. Außerdem befinden sich unter den Sehenswürdigkeiten die Stadtmauern, die lyzienischen Grabmäler und das römische Theater.Demre, etwa 25 km westlich von Finike gelegen und ehemals Myra genannt, ist für ihr sehr gut erhaltenes Theater und auf das Theater herabblickenden Grabmäler bekannt. St. Nikolaus (der Weihnachtsmann) war im vierten Jahrhundert ein geistiger Vertreter in dieser Mittelmeerstadt. Der heilige Nikolaus ist auch heute noch auf der ganzen Welt ein Symbol der Wohltätigkeit und überrascht am Nikolausabend die Kinder mit Geschenken. Andrake (Dalyanağzı), der antike Hafen von Myra, befindet sich im Westen der Burg und bietet einen schönen Strand zum Sonnen und Schwimmen. Entlang des nördlichen Ufers der Insel Kekova kann man die Strandvillen der antiken Stadt Apollonia aus dem 4.Jh.v.Chr. sehen, die sich in Form einer versunkenen Stadt zum Teil unter Wasser befinden. Die Burg Kaleköy (Simena) ist ein Ort, von dem man die beste Aussicht auf die in diesen klaren Gewässern segelnden Yachten, zahllosen Buchten und Inseln hat. Fährt man von Kekova aus weiter nach Westen gelangt man zum Stadtteil Kaş, welches an drei Seiten von Bergen umgeben ist. Von der antiken Stadt Antiphellos sind heute nur noch die lyzienischen Felsgrabmäler, Grabdenkmäler und das Theater zurückgeblieben.Paragliding weckt in den letzten Jahren immer mehr Interesse, was in Antalya, in Kaş und Tünektepe durch Profiparagleidern angeboten wird.
Die meisten archäologischen Funde der Stadt Perge, die eine wichtige Stadt im antiken Gebiet Pamphylia war, stammen aus der Zeit des römischen Reiches. Die im Antalya Museum ausgestellten Bildhauerwerke zeigen, dass sich in Perge ein fortgeschrittenes Atelier befand. Mit den ausgestellten Statuen aus Perge besitzt das Antalya Museum eines der größten Statuenkollektionen aus der römischen Epoche.Des Weiteren ist auch Side eines der bekanntesten antiken Gebiete der Türkei und von Antalya. Side ist heute eine schöne Ortschaft am Meer und erweckt durch ihre antiken Überreste, ihre Sandstrände, vielen Einkaufszentren und modernen Übernachtungsmöglichkeiten das Interesse der Touristen. Das antike Theater von Side, errichtet auf einem auf Säulen stehenden Gewölbe, ist das größte im Gebiet. Unter den weiteren antiken Überresten befinden sich die Agora, der Apollon Tempel, der Brunnen und die Nekropole. Das breite römische Bad, welches heute ein Museum ist, besitzt eines der schönsten archäologischen Kollektionen der Türkei.Eines der bekanntesten und interessantesten Höhlen in der Türkei ist die Höhle Altınbeşik. Die interessanten Felsformen, sowie Travertinen und Bäche geben diesem Gebiet einen besonderen Aspekt.Die Stadt Alanya ist mit ihren weiten Badestränden, touristischen Anlagen und historischen Werken eine wichtige Ferienstadt. Die Besucher werden zuerst von der hervorragenden Burg aus der Zeit der Seldschuken aus dem 13.Jh. begrüßt, die wie eine Krone auf der Halbinsel Alanya emporsteigt. Die sehr gut erhaltenen doppelten Mauern der Burg werden von 150 Türmen umgeben.
Neben der beeindruckenden Burg sollte man auch die einzigartige Werft und den monumentalen, achteckigen Turm Kızıl Kule (Roter Turm) gesehen haben. Alanya ist mit ihren modernen Hotels, Motels, unzähligen Fischrestaurants, Cafés und Bars ein hervorragendes Urlaubszentrum. Die Häfen werden von Cafés und Bars, sowie Butiken und Kaufläden umgeben, wo in den Abendstunden entlang der Hafenstraße Handarbeiten, Lederwaren, Kleidungsstücke, Schmuck, Handtaschen und hiesige, mit verschiedenen Farben bestückte Wassermelonen verkauft werden.

Mit ihrem jahrhundertealten historischen Geflecht, ihrer natürlichen Schönheiten, dem Zauber des Mittelmeeres und ihren sich tagtäglich entwickelnden touristischen Angeboten ist Antalya auf dem besten Weg, die Perle des Mittelmeeres zu werden.


Immobiliensuche